Was ist die Express-Zeit?

Das Berlin der Jahrhundertwende machte gegenüber der altehrwürdigen Habsburger-Metropole Wien immer mehr Boden gut. Künstlerstars aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zogen es nun in Betracht, in die preußische Hauptstadt zu ziehen, um hier ihrer Karriere einen weiteren Schub zu geben. Aber auch die Berliner Subkulturen drängen sich zu der Zeit immer stärker ins (elekrifizierte) Rampenlicht. Mit radikalen Mitteln reagierten sie auf die Beschleunigung des modernen Stadtlebens, das im „Express“-Tempo die Zeitgenossen durchwirbelte. „Was ist die Express-Zeit?“ weiterlesen

Was ist das Eiserne Zeitalter? (Teil II)

Zahlreiche Bauwerke des 19. Jahrhunderts sind Eisenkonstruktionen. Doch in der Regel „verkleideten“ die Achitekten die bautechnischen Metallskelette hinter Stein und Gips. Das eiserne Zeitalter scheute nackte Strukturen und verblendete sie. Gleiches galt für die Frauen der Epoche, die sich in atemraubende Korsetts zwängten und sich gleichzeitig in schwellende Stoffwülste und -falten hüllten, um sich vor den (zudringlichen ?) Blicken der Männer zu verbergen, die ihre physische Statur ihrerseits mit ihren allgegenwärtigen Zylindern phallusartig verlängerten. Das 19. Jahrhundert ist in den Städten wie Berlin, Paris und anderswo das Zeitalter eines „kollektiven Traums“, in dem die unlauteren Phantasien wie Syphilliskeime permanent brüteten, ohne sich zur Kenntlichkeit zu konkretisieren. Noch hatten Siegmund Freuds kulturanalytische Studien die offen zu Tage liegenden Geheimnisse nicht entschlüsselt. „Was ist das Eiserne Zeitalter? (Teil II)“ weiterlesen

Was ist das Eiserne Zeitalter?

Das „Eiserne Zeitalter“ ist kein offizieller Epochenbegriff für die Geschichte Berlins und hat – um Mißverständnissen vorzubeugen – nichts mit der vor- oder frühgeschichtlichen Epoche „Eisenzeit“ zu tun. Ich habe diesen Begriff für die Kulturgeschichte Berlins gewählt, weil in dieser Phase des 19. Jahrhunderts die deutsche Schwerindustrie immer sichtbarer an Bedeutung für das preußisch-deutsche Staatswesen gewinnt. Die großindustrielle Metallverarbeitung – etwa in den Berliner Eisenbahnwerken von Johann Friedrich Augsut Borsig – katapultierte Deutschland, sein Staatswesen und seine Hauptstadt in die industrielle Moderne. Diese titanischen Anstrengungen sind – ingenieurstechnisch und arbeitsorganisatorisch betrachtet – von einschüchternder Größe. Gleichzeit hält das gesellschaftliche Bewusstsein – vor allem der politischen und wirtschaftlichen Eliten – nicht mit den technischen Visionen und Lösungen der Ingenieure, Unternehmer und Heeresausstatter Schritt. Das Eiserne Zeitalter ist die Epoche des gedanklichen Schwulstes und der sprachlichen Plattidtüden (= Plattheiten). Nur Ausnahmekünstler wie Theodor Fontane und Adolf Menzel können sich in diesen finsteren Zeiten mit ihren künstlerischen Programmen dagegen behaupten. „Was ist das Eiserne Zeitalter?“ weiterlesen

Was ist der Romantische Rausch? (Teil II)

In dem halben Jahrhundert zwischen den Jahren 1790 und 1840 hat Berlin sein Aussehen komplett verändert, ohne dass eine Epochenbruch durchgehend pauschalisiert (= grundsätzlich verabsolutiert) wird. Der Romantische Rausch verlief nach den Eskapaden (= Überspanntheiten) der sogenannten „Frühromantik“ allmählich in geordnete Bahnen und verstand sich mehr und mehr als eine allmähliche, evolutionäre Fortentwicklung des Bestehenden. Als Paradebeispiel für diese Haltung kann das philiosophische System Georg Wilhelm Friedrich Hegels gelten, der an der Berliner Universität lehrte. Die harsche und abstrakte Revolutionsprogrammatik der französischen radikalen Denker hatte sich dagegen in Berlin nie durchgesetzt. Stattdessen postulierten [„postulieren“ = „als wahr und gegeben hinstellen“] die romantischen Zeitgenossen im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts mehrere neu entwickelte Gedankensysteme, die Überliefertes und Zeitgeistliches in idealistischen Systemen harmonisch zu vereinen versuchten. In dieser Zeit – kurz vor dem vollständigen Ausbruch der Industriellen Revolution und dessen massiven Folgen – trug Berlin zurecht den Beinamen „Spree-Athen“. „Was ist der Romantische Rausch? (Teil II)“ weiterlesen