Was ist das Eiserne Zeitalter? (Teil II)

Zahlreiche Bauwerke des 19. Jahrhunderts sind Eisenkonstruktionen. Doch in der Regel „verkleideten“ die Achitekten die bautechnischen Metallskelette hinter Stein und Gips. Das eiserne Zeitalter scheute nackte Strukturen und verblendete sie. Gleiches galt für die Frauen der Epoche, die sich in atemraubende Korsetts zwängten und sich gleichzeitig in schwellende Stoffwülste und -falten hüllten, um sich vor den (zudringlichen ?) Blicken der Männer zu verbergen, die ihre physische Statur ihrerseits mit ihren allgegenwärtigen Zylindern phallusartig verlängerten. Das 19. Jahrhundert ist in den Städten wie Berlin, Paris und anderswo das Zeitalter eines „kollektiven Traums“, in dem die unlauteren Phantasien wie Syphilliskeime permanent brüteten, ohne sich zur Kenntlichkeit zu konkretisieren. Noch hatten Siegmund Freuds kulturanalytische Studien die offen zu Tage liegenden Geheimnisse nicht entschlüsselt. „Was ist das Eiserne Zeitalter? (Teil II)“ weiterlesen

Was ist das Eiserne Zeitalter?

Das „Eiserne Zeitalter“ ist kein offizieller Epochenbegriff für die Geschichte Berlins und hat – um Mißverständnissen vorzubeugen – nichts mit der vor- oder frühgeschichtlichen Epoche „Eisenzeit“ zu tun. Ich habe diesen Begriff für die Kulturgeschichte Berlins gewählt, weil in dieser Phase des 19. Jahrhunderts die deutsche Schwerindustrie immer sichtbarer an Bedeutung für das preußisch-deutsche Staatswesen gewinnt. Die großindustrielle Metallverarbeitung – etwa in den Berliner Eisenbahnwerken von Johann Friedrich Augsut Borsig – katapultierte Deutschland, sein Staatswesen und seine Hauptstadt in die industrielle Moderne. Diese titanischen Anstrengungen sind – ingenieurstechnisch und arbeitsorganisatorisch betrachtet – von einschüchternder Größe. Gleichzeit hält das gesellschaftliche Bewusstsein – vor allem der politischen und wirtschaftlichen Eliten – nicht mit den technischen Visionen und Lösungen der Ingenieure, Unternehmer und Heeresausstatter Schritt. Das Eiserne Zeitalter ist die Epoche des gedanklichen Schwulstes und der sprachlichen Plattidtüden (= Plattheiten). Nur Ausnahmekünstler wie Theodor Fontane und Adolf Menzel können sich in diesen finsteren Zeiten mit ihren künstlerischen Programmen dagegen behaupten. „Was ist das Eiserne Zeitalter?“ weiterlesen